Zu Inhalt springen
WHAT IS THE DIFFERENCE BETWEEN PWM AND MPPT CHARGE CONTROLLERS?

WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN PWM- UND MPPT-LADECONTROLLER?

Ladekontrollgeräte steuern die von Solarmodulen gelieferte Energie. Es passt den Strom und die Spannung an und sendet sie dann an die Batterien. Das Ladekontrollgerät verhindert ein Überladen und Tiefentladen der Batterien. Daher schützt es das System. Jede Solaranlage benötigt ein Ladekontrollgerät. Zweigeteilte Ladesteuergeräte: PWM (Pulsweitenmodulation) und MPPT (Maximum Power Point Tracking).

PWM steht für Pulsweitenmodulation. PWM-Ladekontrollgeräte können als elektrischer Schalter zwischen Batterien erklärt werden. Der Schalter lässt sich schnell ein- und ausschalten. Daher kann die gewünschte Spannung zum Laden der Batterien erreicht werden. Der Ladestrom wird beim Laden der Batterien langsam verringert.

MPPT steht für Maximum Power Point Tracking. MPPT ist eine Technik zur Beobachtung und Regulierung der Energie, die vom Solarpanel zu den Batterien fließt. Solarmodule zeigen je nach Wetterlage unterschiedliche Leistungen. MPPT-Ladekontrollgeräte können die Spannung des Solarpanels an die Batteriespannung anpassen, um die Ladeeffizienz zu maximieren. In diesen Systemen kann die volle Leistung von Solarmodulen genutzt werden, indem Spannung und Strom gemäß der Gleichung P = V x A ausgeglichen werden. Beispielsweise wird die Stromaufnahme der Module reduziert, um die Spannung bei bewölktem Wetter zu schützen. Bei sonnigem Wetter darf mehr Strömung entnommen werden.

Der Hauptunterschied zwischen PWM- und MPPT-Ladesteuerungsgeräten besteht darin, dass die MPPT-Geräte effizienter sind. MPPT-Laderegler haben je nach PWM-Typ eine um 30 % höhere Ladeeffizienz. Panelspannung und Batteriespannung sollten in PWM-Systemen aufeinander abgestimmt sein. In MPPT-Systemen dürfen die Panel-Serien eine höhere Spannung als Batterien haben. Das bedeutet mehr Flexibilität für Systemwachstum.

Andererseits sind MPPT-Regler teurer als PWM-Regler. Aus diesem Grund werden in kleinen Systemen, bei denen der Wirkungsgrad nicht entscheidend ist, immer noch PWM-Laderegler verwendet.

Die Größe der Solaranlage ist wichtig für die Auswahl des Ladekontrollgeräts. MPPT-Ladekontrollgeräte eignen sich am besten für professionelle Anwendungen. PWM-Laderegler können in kleinen Anwendungen ausreichende Leistung liefern, ohne dass mehr Eigenschaften erforderlich sind. Der Effizienzunterschied zwischen PWM und MPPT reicht möglicherweise nicht aus, um den Preisunterschied bei kleinen Projekten zu rechtfertigen. Bei großen Projekten spielt es jedoch eine große Rolle, wie gut die Systemleistung ist.

Vorheriger Artikel Warum brauchen Sie einen MPPT-Laderegler?
Nächster Artikel Wie wandeln Solarwechselrichter Lichtenergie in nutzbaren Strom um?

Einen Kommentar hinterlassen

Kommentare müssen genehmigt werden, bevor sie erscheinen

* Erforderliche Felder

🎁💝 SALE NOW ON — UP TO 5% OFF ON ALL PRODUCTS — ENDS NOV 30th